7.-13. September 2020 – OU-Jodelfest in Berlin

„Let’s get the whole world yodelling!“
Zitat:  SU HART, Dozentin beim OU-Jodelfest 2020 in Berlin

Noch immer fällt den meisten Menschen im deutschsprachigen Raum zu „Jodeln“ zuallererst Loriot und an zweiter Stelle der Musikantenstadl ein. Und das, obwohl Jodeln – wie einige Musikethnologen behaupten – zusammen mit dem Obertongesang zu den ältesten gesanglichen Ausdrucksformen der Menschheit gehört und weithin über den Globus verbreitet ist: von Finnland bis in den zentralafrikanischen Regenwald, von Äthiopien bis Panama wird diese Gesangstechnik gepflegt.

Um dem Jodeln wieder einen Ort mitten im Leben und in der musikalischen Landschaft zu verschaffen, wurde 2015 von einer Gruppe leidenschaftlicher junger Musiker- & JodlerInnen aus Österreich, Italien und Bayern das OU-Jodelfest gegründet, das seither jedes Jahr an einem andern Ort veranstaltet wird. Gedacht als „überregionales Treffen Jodelbegeisterter und solcher, die diese Form des gemeinsamen Singens ausprobieren und vertiefen und Reichtum und regionale Verschiedenheiten kennenlernen“ wollten, ist es seit 2015 gewandert: von der Steiermark (2015)  über Italien (2016), Bayern (2017), Vorarlberg (2018) ins schweizerische Appenzell (2019).

2020 wird das Jodelfest zum ersten Mal nördlich der Alpen und in einer Großstadt stattfinden: in Berlin. Und das kommt nicht von ungefähr.
.

Jodeln in Berlin – a global affair

Seit 2007 gibt es in Berlin eine sich ständig vergrößernde Jodelcommunity. Was als Heimwehjodeln aus dem SĂĽden Zugereister begann, hat sich zu einer richtigen Jodelbewegung ausgeweitet. Mittlerweile gibt es Jodelschulen, Jodelstammtische, Jodelchöre, Jodelgruppen und verschiedenste regelmäßig stattfindende Jodel-Events wie das alljährliche Alphorn- und Jodeltreffen auf dem Hahneberg oder die HORNJUCHZEN– Konzerte am Jahresende.
Und da Berlin multi- und interkulturell ist, ist es das Berliner Jodeln auch: in Berlin vermischen sich alpine Jodler mit Yellis, den Jodelgesängen der BakaPeople aus Kamerun, mit Krimantschuli-Gesängen aus Georgien, Joiks aus Schweden und Finnland, Country-Jodeln, chinesischen Bergrufen und den Gritaderas aus Panama.

Diese Offenheit einem größeren Kreis zu vermitteln, ist Ziel des OU-Jodelfests 2020 in Berlin. Das spiegelt auch die Auswahl der DozentInnen wider – sämtlich international erfahrene ReferentInnen, GesangspädagogInnen resp. Profi-MusikerInnen.
Und das werden sie vermitteln:

Tamar Buadse (Georgien) – Krimantschuli-Gesänge aus ihrer Heimat,
Su Hart (GB) – Yellis der BakaPeople aus Kamerun,
Doreen Kutzke (Jodelschule Kreuzberg) – Country-Jodeln,
Ingrid Hammer (jodeln-in-berlin) – „global yodel“ fĂĽr AnfängerInnen und Jodeln als Therapeuticum
Die DozentInnen werden aber nicht nur kultur- sondern auch STILĂśBERGREIFEND arbeiten:
Markus Prieth (I) und Siruan Darbandi (A/IRN) werden Jodeln und beatboxing fusionieren, und
Evelyn Fink (A) wird mit den TeilnehmerInnen Jodler auf der Grundlage von Ost- und Westberliner Liedermacher-StĂĽcken entwickeln.
Und fĂĽr alle Berliner Noch-nicht-JodlerInnen wird Herbert Krienzer (A) die „Jodeltanke“ eröffnen (regelmäßig stattfindende Gratis-Mini-Workshops) sowie „yodel to go“, eine durchgehend geöffnete Jodel-Installation zum selbständigen Erlernen eines einfachen Jodlers.
.

Was das Jodelfest erreichen will:

Das Ziel des OU-Jodelfests ist es zuallererst, die Freude an dieser Gesangstechnik zu befeuern, dann aber auch, Jodeln aus dem Nischendasein zu befreien, das es immer noch fristet, aus dieser Heimatkitschecke, sowie von der Konnotation mit rechten Gedankengut zu lösen. Zu zeigen, welch wunderbare Musik man mit Jodeln machen kann, welcher Reichtum der menschlichen Stimme sich hier zeigt (Whitney Huston wußte das und Shakira ebenfalls).
Wir alle haben schon erfahren, dass bei groĂźen Emotionen unsre Stimme von ganz allein ĂĽberschlägt (selbst wenn wir das nicht wollen) – beim Jodeln findet dieser Umschlag zwar kontrolliert statt, wird aber erleichtert durch Emotionen – man könnte Jodeln also mit Recht als den „Gesang fĂĽr groĂźe Emotionen“ bezeichnen. Vielleicht wird es auch deshalb von allen, die es ausĂĽben, als stimmungsaufhellend und heilsam empfunden. Jodeln als Anti-Depressivum also? Damit ist auch schon das Fernstziel der Berliner VeranstalterInnen genannt: Jodeln auf Rezept!
.

Wen das Jodelfest erreichen will:

Angesprochen werden mit der Veranstaltung sowohl fortgeschrittene und erfahrene JodlerInnen  (aus  Berlin und aus verschiedenen Teilen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Italiens), die ihr Können erweitern und vertiefen wollen,  als auch EinsteigerInnen, die noch keinerlei oder wenig Erfahrung im Singen und Jodeln haben. Aber auch für MusikerInnen, die neue Anregungen suchen, wird das Berliner Jodelfest ein idealer Ort sein.

Daneben war und ist es das erklärte Ziel der Festivalreihe, die Gäste und die Bevölkerung der jeweiligen Veranstaltungsregion aktiv in die Veranstaltungen mit einzubinden. Deshalb wird es in Berlin fĂĽr all jene, die nicht das ganze Programm mitmachen wollen sowie fĂĽr zufällig Vorbeikommende, die neugierig geworden sind auf Jodeln, die „Jodel-Tanke“ geben – alle zwei Stunden ein Gratis-Mini-Workshop zum Reinschnuppern. Zusätzlich wird auf dem Campus „yodel to go“ eingerichtet, eine ständige Jodel-Installation mit 6 Klangstationen, mittels derer jede/r selbständig einen einfachen Jodler lernen und am Ende aufnehmen kann. Die gesammelten Aufnahmen werden ständig abhörbar sein.

Und schon im Vorfeld des Jodelfests wird bei einer dreitägigen Jodel-Stadtrundfahrt auf verschiedenen Straßen, Plätzen und Lokalen mitten in Berlin gejodelt werden – ebenfalls unter Beteiligung des anwesenden Publikums.
Auch die Veranstaltungen des Rahmenprogramms wie das Begrüßungskonzert für die TeilnehmerInnen am Eröffnungsabend oder die abendliche Jodelschiffahrt auf der Spree mit Mini-Konzerten an den Anlegestellen und der Abschluss-Flashmob auf dem Hauptbahnhof werden das Fest für alle BerlinerInnen öffnen. Das OU-Jodelfest wirkt so langfristig über die Veranstaltung hinaus auch auf Menschen, welche nicht aktiv teilnehmen.
.

Das vorläufige Programm des OU-Jodelfests 2020:

Die Anreise:
Traditionell wird zum Jodelfest „angewandert“. Beim Berliner Jodelfest wird außerdem noch „angepaddelt“. Zertifizierte Wander- und Paddel-Guides werden die TeilnehmerInnen in zwei Gruppen einerseits durch den Spreewald und andererseits von Werder über Spandau nach Berlin geleiten – zusammen mit JodelbegleiterInnen, die mit den Gruppen während des Wanderns/Paddelns und in den Pausen jodeln werden – auch zur Freude und Animation der ansässigen Bevölkerung.
Für diejenigen unter den TeilnehmerInnen, die in der Zeit lieber Berlin näher kennenlernen wollen, wird es vor dem Fest eine dreitägige Stadtführung mit Jodelbegleitung geben – gejodelt wird u.a. auf dem Tempelhofer Feld, auf Srassen und Plätzen.
Aber natürlich kann man auch ganz individuell mit dem Zug oder dem Bus zum OU-Jodelfest anreisen. (Über eine No-fly-Ermäßigung beim Teilnahmebetrag wird noch diskutiert.)

Das Festivalprogramm:
Das eigentliche Jodelfest wird drei Tage dauern und mit einem abendlichen Begrüßungskonzert aller Berliner Jodelgruppierungen beginnen, darunter die Jodelchöre urban yodeling, Männer jodeln, Die scheenen Jodlerinnen, sowie die Jodelensembles: Kreuzberger KittelschürzenKombinat, Esels Alptraum und Yodelirya.
Am Tag darauf folgt das traditionelle Jodelkarussel, bei dem alle TeilnehmerInnen alle JodeldozentInnen kennenlernen und sich endgültig für die Jodelworkshops in den nächsten anderthalb Tagen entscheiden können.
FĂĽr all jene BerlinerInnen, die nicht das ganze Programm mitmachen wollen, aber die entsprechende Pressenotiz gelesen haben oder zufällig vorbeikommen und neugierig geworden sind auf Jodeln, wird es die „Jodel-Tanke“ geben – alle zwei Stunden ein Gratis-Mini-Workshop zum Reinschnuppern.
Zusätzlich wird auf dem Campus „yodel to go“ eingerichtet, eine ständige Jodel-Installation mit 6 Klangstationen, mittels derer jede/r selbständig einen einfachen Jodler lernen und am Ende aufnehmen kann. Die gesammelten Aufnahmen werden ständig abhörbar sein.

Und auch das Rahmenprogramm wird wie bereits oben beschrieben, das Jodelfest für Nicht-JodlerInnen erfahrbar machen: Außer dem Eröffnungskonzert mit allen Berliner Jodelformationen wird es eine abendliche Jodel-Spreeschiffahrt geben (mit Mini-Konzerten an den Anlegestellen und unterwegs von Deck) sowie den großen finalen Jodel-Flashmob auf dem Hauptbahnhof.

Festival-Resumee:
Am Ende des Festivals erhält jede/r Teilnehmer/in einen Link zum Download aller Aufzeichnungen der Workshop-Ergebnisse und einiger musikalischer Ereignisse dieser 3 Tage.
.

Der Veranstaltungsort:

Das OU-Jodelfest 2020 wird auf dem weitläufigen Gelände der PUMPE stattfinden, eines ehemaligen Berliner Pumpwerks und jetzigen Jugend-Kultur-Zentrums in der Lützowstr. 42 in Berlin-Mitte. Die PUMPE liegt im Zentrum von Berlin, und es gibt dort ausreichend Seminarräume (auch Plätze im Freien), eine große Bühne, ein Restaurant und ein Gästehaus.
.

Anmeldung:

Endgültige Anmeldungen werden voraussichtlich ab 1. Dezember 2019 über die neue website www.oujodelfest.com möglich sein. Über den aktuellen Planungsstand können Sie sich bis dahin weiterhin hier informieren.
.

Die VeranstalterInnen des OU-Jodelfests 2020:

VeranstalterInnen des OU-Jodelfests 2020 in Berlin sind der Verein urban yodeling e.V. und Dr. Ingrid Hammer (Künstlerische Leiterin). Zusammen mit dem ständigen Organisationskomitee planen und gestalten sie das Fest 2020.
.

Bitte unterstĂĽtzen Sie uns durch Spenden!

Das OU Jodelfest wird zum GroĂźteil aus den TeilnehmerInnenbeiträgen finanziert. Damit wir aber all unsere Pläne verwirklichen können, brauchen wir Sie und Ihre Spende. (Eröffnungskonzert, Jodelschiffahrt und „yodel to go“ haben z.B. noch keine Finanzierung.)
Jeder Betrag ist willkommen.
Vielleicht haben Sie auch Freunde und Bekannte, von denen Sie denken, sie wĂĽrden gern etwas zum Jodelfest beitragen. Hier kann man einen SPENDENAUFRUF als Mailanhang herunterladen.
Bitte schicken Sie die Mail weiter!
Für alle Spenden gibt es einen Dankeschön-Jodler per Mail – auf Wunsch auch mit Noten. Bitte bei mail [at] jodeln-in-berlin [dot] de einfordern.

Und dahin kann man die Spende ĂĽberweisen:

Urban Yodeling e.V.
IBAN DE08 1005 0000 0190 3282 66
BIC BELADEBEXXX

Da Urban Yodeling e.V. ein gemeinnĂĽtziger Verein ist, können wir steuerlich absetzbare Spendenquittungen ausstellen. FĂĽr eine Spendenquittung geben Sie bitte – und bitte gut lesbar – Namen und Anschrift bei der Ăśberweisung an.
Bei Fragen bezüglich der Spenden wenden Sie sich bitte an: ou [dot] urbyo [at] gmx [dot] de 
.

Für Sponsoren und Förderer:

Werbung und Pressearbeit:
Das Festival hat eine eigene website, die für jedes Fest neu gestaltet wird: www.oujodelfest.com.  Sie wird voraussichtlich Mitte November aufgeschalten und wird die Namen und ev. Logos aller Sponsoren an prominenter Stelle aufweisen. Es werden voraussichtlich auch Postkarten gedruckt, auf denen Förderer und Sponsoren verzeichnet sein werden. Ein professioneller Fotograf und Filmer wird die Veranstaltung begleiten und dokumentieren und die Presse mit Material versorgen. Im Vorfeld des Festivals wird es eine intensive Pressearbeit geben.

 

« Zurück zur Terminübersicht