26. – 30. April 2013 – 2. Berliner Naturtonfestival


Nach dem Erfolg des 1. Berliner Naturtonfestivals 2012 beschlossen die VeranstalterInnen, die Reihe in diesem Jahr weiterzuführen. Verantwortlich für Organisation und künstlerische Leitung waren wie im Vorjahr: Ma-Lou Bangerter vom Berliner Alphornorchester und Ingrid Hammer zusammen mit dem Jodelchor urban yodeling und dem Jodeltrio la vache qui crie.

Konzert Naturtonfestival 2013
Foto: Thomas Born

Waren es im Vorjahr die Muotataler Juuzer von Natur pur, die in Konzerten und Workshops die Berliner zum untemperierten Juchzen gebracht haben, so nahm uns in diesem Jahr das georgische Trio Mravalo in Workshops und beim Festivalkonzert auf eine begeisternde Reise zu den Krimantschuli-Gesängen in die ostgeorgische Provinz Gurien mit.
Mravalo ist ein Familienensemble, bestehend aus Tamar Buadze, Leiterin des berühmten georgischen Frauen-Vokalensembles Tutarchela, Mariam Arveladze, Sängerin und Tänzerin bei Tutarchela und Nugzar Arveladze, dem Leiter des Männerensembles MeRustveli.
Krimantschuli nennt man den polyphonen Gesang mit einer Art Jodelstimme, wie er v.a. in der Provinz Gurien gepflegt wird.

Die Berliner AlphornIssen hatten mit dem Schweizer Alphorn-revolutionär Balthasar Streiff aus Basel einen bewährten Naturtonfestival-Teilnehmer eingeladen, der diesmal vor allem mit seinen verschiedenen Tierhörnern die Festivalgäste überraschte.

Naturtonfestival 2013
Kartenentwurf: Uli Schaub www.schau-bilder.de


» Programm Naturtonfestival 2013

» Presseeinladung mit Vorstellung der Festival-TeilnehmerInnen
» Fotogalerie
» Videos
» Das BERLINER NATURTONFESTIVAL

.

« Zurück zum Konzertarchiv